Forex Handelszeiten – Öffnungszeiten am Forex-Markt


Forex Capital Markets (FXCM) ist ein führender Online Broker für Forex- und CFD-Trading in Deutschland. Registrieren Sie sich jetzt für ein risikofreies sowie kostenloses Demokonto. Handeln Sie Forex an 5 Tagen die Woche rund um die Uhr.

Hier warten schon viele Trader auf den Einstieg innerhalb Europas. Nachrichten, die am späten Abend oder nachts eingetroffen sind, bringen Teilnehmer zum Handeln. Handelsplattformen Erfahren Sie, wie wir Sie mit unserer Technologie beim Traden unterstützen können. In New York sind es nur 17 Prozent und in Japan 6 Prozent, die für die meisten Trader nicht sonderlich bedeutend sind.

Wieso gibt es Öffnungszeiten für den Forex Markt?

Mit IG können Sie noch heute an über Märkte, inkl. Indizes, Forex, Aktien, Digital s, Bitcoin, u.v.m. handeln. IG - der beste CFD Broker ! Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Browserlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Daher kommen derartige Opening Gaps innerhalb einer Woche gar nicht oder nur sehr selten vor. Nicht unter den Tisch fallen soll, dass für das Halten über Nacht Finanzierungskosten entstehen. Die sogenannte Rollover-Gebühr bezeichnet den Zinssatz, der für das Halten einer Position über Nacht gezahlt werden muss.

Diese Gebühr wird berechnet, wenn der Trader die Position nicht bis Ein negativer Roll entsteht, wenn der Zins der gekauften Währung geringer ist als der Zins der Währung, die verkauft wurde. Positiv fällt der Roll aus, wenn der Zinssatz der Währung, die gekauft wurde, höher ausfällt als der der verkauften Währung.

In diesem Falle würde der Rollover ausbezahlt. Welche Forex-Kosten weiterhin entstehen können, ist in unserem Ratgeber nachzulesen. Durch den Broker werden Devisenpositionen auf den nächsten Tag übertragen — also über Nacht gehalten, sofern der Trader die jeweilige Position nicht bis Für das Halten über Nacht werden sogenannte Rollover- bzw.

Swap-Gebühren fällig oder gutgeschrieben — je nachdem, wie sich das Verhältnis des Zinshöhenunterschiedes darstellt. Ein Broker ist eine Art Vermittler beziehungsweise Zwischenhändler. Die Forex Brokerauswahl ist ein schwieriges Thema: Bei der Wahl des Brokers sollten viele Punkte beachtet werden. Ebenfalls interessant ist die Sicherung der Einlagen und ob der Broker im eigenen Interesse handelt oder ob ihm auch der Erfolg seiner Kunden am Herzen liegt.

XTB bringt mit einem Demokonto, Videokursen und Webinaren ein anfängerfreundliches Angebot mit, doch auch Profis kommen mit dem MetaTrader 4 und zahlreichen Analysetools für einen erfolgreichen Handel auf keinen Fall zu kurz. Unsere XTB Erfahrungen haben gezeigt, dass die Kunden des britischen Anbieters zwischen verschiedenen Kontomodellen wählen können, die sich in erster Linie durch ihre Konditionen voneinander unterscheiden — die Forex Markt Handelszeiten sind selbstverständlich bei jedem Kontomodell dieselben.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Kontomodellen beziehen sich in erster Linie auf den Spread: Auch darüber hinaus existieren einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Kontomodellen: Wie der Test gezeigt hat, können die Kunden von XTB im Vorfeld im Rahmen eines Demokontos testen, welches Konto für sie passend erscheint — alternativ dazu kann man sich selbstverständlich auch gleich von Anfang an für eines der Live-Konten entscheiden.

Die Kontoeröffnung erweist sich dabei als wahres Kinderspiel: Dies ist entweder auf herkömmlichem Wege per Postidentverfahren möglich, indem sich der Kunde bei der nächsten Postfiliale vorstellt, oder auch online per Videochat.

Kunden des Unternehmens können zwischen drei Kontomodellen wählen, die sich allesamt durch verschiedene Vor- und Nachteile auszeichnen. XTB erfüllt weitestgehend die Anforderungen an einen guten und seriösen Broker. Nachdem Sydney den Markt eröffnet hat, kann direkt um 2 Uhr nachts in Tokio der Markt genutzt werden, um Devisen zu handeln. Das hat den Vorteil, dass der Forex Markt fast nie geschlossen ist. Aufgrund der unterschiedlichen Zeiten ist zu beachten, dass es natürlich auch eine beste Handelszeit gibt, auf die sich gestützt werden kann.

Es muss erwähnt werden, dass besonders bei der Eröffnung des europäischen Marktes viele Trader einsteigen und die Währungen handeln. Das liegt nicht nur daran, dass die Währungen den Tradern vorteilhafter liegen, sondern auch an der Tageszeit. Es können bekannte Währungspaare gehandelt werden und zur gleichen Zeit ist bei der Londoner Session die Liquidität höher als bei anderen Sessions.

Hier werden 38 Prozent des Gesamtvolumens gehandelt, was ein durchaus stolzer Wert ist. In New York sind es nur 17 Prozent und in Japan 6 Prozent, die für die meisten Trader nicht sonderlich bedeutend sind. Es gibt Zeiten, zu denen einige Handelsmärkte parallel laufen.

So sind es unter anderem die Sessions von London und New York, die vier Stunden parallel genutzt werden können. Die Überschneidungen bedeuten, dass aufgrund der höheren Anzahl der Trader der Markt mehr belebt ist. Das kann bedeuten, dass die Spreads auf Währungen niedriger sind und dass sich der Handel vor allem zu diesen Zeiten deutlich lohnt. Auf der anderen Seite ist aber auch der Vormittag interessant, wenn die Handelszeiten von London beginnen.

Hier warten schon viele Trader auf den Einstieg innerhalb Europas. Dennoch ist darauf zu achten, dass in der Mittagszeit, zwischen 12 und 13 Uhr nicht sehr viel auf dem Markt los ist. Vorsicht sollte zu bestimmten Zeiten ratsam sein. Die Bedingungen, die zu Nationalfeiertagen gegeben sind, lassen dazu führen, dass die Teilnahme der bestimmten Märkte an den Tagen deutlich geringer ausfällt. So muss zum Beispiel am britischen und US-amerikanischen Bankfeiertag ein wenig zurückgeschraubt werden.

Die Liquidität ist durchaus geringer. Wichtiger ist hier eine Einschaltung der Währungen, die auch in New York weiterhin gehandelt werden. Der Handel in Tokio erfolgt ab In Europa steht der Handel zwischen In New York wird zwischen Man spricht auch von verschiedenen geografischen Marktregionen, und zwar der asiatischen Session, der London-Session und der US-Session. Eröffnen die Märkte der jeweiligen Sessions, erhöht sich in der Regel die Liquidität.

Ebenfalls hat jede der Marktregionen ihre Besonderheiten. Diese Handelszeiten verdeutlichen, dass ein Trader eigentlich so gut wie immer einen Markt finden wird, an dem gehandelt werden kann. Ebenso gibt es einen Bereich, an dem ein Handel fast überall möglich ist. Dieser Zeitraum beginnt um Darüber hinaus kann der Forex-Handel auch an Wochenenden betrieben werden, weil verschiedene Broker einen Wochenendhandel anbieten. Allerdings sind institutionelle Anleger an Wochenenden nicht aktiv, sodass der Markt in dieser Zeit nur wenig Liquidität hat.

Für die meisten Broker wiederum lohnt es sich nicht, an Wochenenden Kurse zur Verfügung zu stellen. Trader sollten daher die jeweiligen Aktivitätsphasen im Auge behalten, weil sich nur bei entsprechend hohem Handelsvolumen eine erfolgreiche Handelsstrategie entwickeln lässt.

Trader sollten gut darüber informiert sein, wie die Handelszeiten der weltweiten Handelsplätze aufgeteilt sind. Ein Trading Tag beginnt in der Regel mit der Öffnung der australischen oder asiatischen Märkte ab etwa