60 Minuten Strategie – Forex Trading Strategie



Ich denke, zu dieser neuen Taktik, werde ich auch E-Mails bekommen, weil bei jeder neuen Information hat man einfach verschiedene Fragen, das ist immer so.

Market-Making Versus Scalping


Ziel des Scalper ist es sich an solchen Punkten zu positionieren, wo es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu schnellen kleinen Bewegungen kommt. Die Prozykliker handeln sehr gerne die Breakouts aus der ersten 60min Candle oder Breakouts durch Tagestief und Tageshoch des vorangegangenen Tages. Man sieht sehr oft, dass es an diesen Punkten zu schnellen Bewegungen durch diese Punkte kommt.

Das liegt daran, weil dort auf vielen anderen Zeiteinheiten Trader positioniert sind. Oft wird auch nach dem ersten Rücksetzer einer Bewegung auf die Trendfortsetzung spekuliert, wobei bereits ein Anlaufen an das letzte Hoch für den Profit ausreicht.

Hier kommt es oft zu kleinen dynamischen Bewegungen, wo ein Scalper schnell in kurzer Zeit ein paar Ticks Profit einstecken kann. Die Antizykliker hingegen spekulieren gerne in Seitwärtsbewegungen Ranges auf den Fortbestand dieser und gehen so am Hoch der Range Shortpositionen ein und am Tief vice versa Longpositionen ein.

Bei Bewegungen bis an das Tageshoch oder Tagestief warten sie ab, ob sich ein Fehlausbruch ergibt. Oft sieht man, dass der Kurs bspw. Ausgelöst wird dieser Rücksetzer, wenn die Orders gefillt werden und so aus dem Nachfrageüberhang durch die vielen Positionen rund um das Tageshoch ein Angebotsüberhang wird und somit die Kurse wieder zurückkommen.

Dieser Rücksetzer reicht dem Scalper völlig aus um so seinen kleinen Profit zubekommen. Ich hatte damals nicht viel Zeit für das Trading und wollte trotzdem im Markt handeln. Im 5min oder 15min Chart konnte es dann schon passieren, dass man 30min bis 60min warten musste, um ein Signal zu haben.

Hatte ich dann ein Signal, war ich oft so nervös, dass ich schnell einen Gewinn mitnahm ohne dass mein Stopp erreicht wurde. Es gab für mich nichts schlimmeres, wie wenn sich ein Buchgewinn in einen realisierten Verlust verwandelte. Da es hier viele Signale gibt, kann man fast immer handeln. Sprich ich konnte wann immer ich wollte an den Rechner kommen und fand nach einem Überblick über die Chartsituation schnell ein Signal, welches ich dann handeln konnte.

Viel Übung und auch Erfahrung verlangt die Auswahl der Signale. Da natürlich bei vielen Signalen auch viele Fehlsignale dabei sind. So bin ich zum Scalping gekommen und versuchte so mit vielen kleinen Trades einen kontinuierlichen Gewinn zu ertraden. Ziel war es am Anfang pro Tag 10 Punkte aus dem Fdax zu schneiden. An manchen Tagen reichten Trades und anderen Tagen musste ich 50 Trades machen um das Ziel zu erreichen.

Vom Ansatz her bin ich vorwiegend der Prozykliker. Sprich ich trade Ausbrüche jeglicher Art und damit dann auch auf die Fortsetzung der Bewegungen. Natürlich hat jede Vorgehensweise auch Ihre Nachteile. Fehltrades kommen oft vor, wenn es bei Ausbrüchen aus Seitwärtsbewegungen zu mehrmaligen Fehlausbrüchen kommt. Es gibt durchaus Ranges, die Fehlausbrüche haben, bevor Bewegungen wirklich in eine Richtung losgehen. Viele Trader haben ein Problem damit einen Fehltrade oder einen Verlust zu realisieren.

Da es für sie bedeutet, ein Verlierer zu sein. Am Anfang war das für mich sicher auch schwer, da ich mich nach einem Verlust aufregte. Doch nach mehreren Trades in der Woche bleibt einfach keine Zeit mehr, um sich aufzuregen.

Das bedeutet, dass von Trades 68 mit Gewinn abgeschlossen werden. Dazu muss dann auch noch das Verhältnis vom durchschnittlichen Gewinn zu Verlust passen. Sollte der durchschnittliche Verlust 2mal so hoch sein wie der Gewinn, können ein paar Prozent weniger in der Trefferquote ein profitables System in ein Verlustsystem umwandeln.

Gewinn von Trades. Sollte der durchschnittliche Verlust auf 1 sinken, wäre das ein profitables System. Was allein auf der Trefferquote basiert. Hieran sieht man wie wichtig es ist Verluste zu begrenzen. Ziel ist natürlich, dass der durchschnittliche Gewinn höher ist als der durchschnittliche Verlust. Legt man den Fdax als Handelsinstrument zugrunde, wären das p. Bei einer Margin von ca. Selbst verstehen, selbst anwenden, selbst handeln. Lesen Sie sich ein bzw.

Scalping bedeutet aus minimalen Preisbewegungen zu profitieren. Professionelle Scalper kommen pro Tag nämlich auf bis zu Transaktionen. Hat der Scalper ein gutes Gespür, kann hier eine beachtliche Gewinnsumme anlaufen. Natürlich gibt es mehrere Wege im Scalping ordentliche Gewinne zu erzielen. Ich beschränke mich im Folgenden jedoch auf lediglich vier verschiedene Techniken und versuche Ihnen diese kurz und knapp zu erklären.

Bounce Selling bedeutet in trendstarken Phasen aus der Stärke der Bewegung zu profitieren. Dabei werden beim Dip Buying in einer bullischen Trendphase immer Punkte unter dem aktuellen Bewegungshoch Bids gestellt und bei bärischen Trendphasen immer Punkte über dem aktuellen Bewegungstief Asks gestellt.

Die Hoffung liegt darin einen Fill zu bekommen und dann von der sofort wieder einsetzenden Trendfortsetzung zu profitieren. Diese Strategie ist nicht leicht zu handeln. Sie setzt ein sehr gutes Gespür für Trendphasen voraus und eine notwendige Gelassenheit, die Position bei einer unerwarteten Trendumkehr sofort auszustoppen.

News Placing bedeutet übertriebene Marktphase auszunutzen. News Placer machen sich dies zugute indem sie Asks und Bids platzieren, die nur wenige Punkte von dem Kurs vor der Nachrichten Bekanntgabe entfernt sind. Idealerweise sollte im Top bzw.

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut. Bevor ein Scalper seinen ersten Trade platziert, ist es wichtig, die aktuellen technischen Bedingungen des Markts festzustellen. Jeder Tag bringt eine neue Kursbewegung, und es ist wichtig, die geeignete Trading-Strategie zu benutzen, um den Herausforderungen des Tages gerecht zu werden.

Heute werden wir die drei wichtigsten Marktbedingungen behandeln, die sich den Forex-Tradern präsentieren. All diese Bedingungen können mit Schlüsselpunkten auf Ihrem Chart mit der einfachen technischen Analyse bestimmt werden.

Wenn wir einmal eine Ahnung von der Marktrichtung haben, können wir dann danach trachten, die Scalping-Strategie unserer Wahl besser einzusetzen. Die Identifizierung einer Trading-Range ist die erste Marktbedingung, die wir besprechen werden.

Eine Range tritt auf, wenn sich der Kurs praktisch seitwärts bewegt, was ebenfalls als Kanal-Trading erachtet werden kann. Auch wenn der Markt keine klare Richtung aufweist, kann er immer noch Gelegenheiten für flinke Scalper bieten, wenn dann eine identifiziert wurde.

Diese Kurslevels können mit der Verbindung einer Reihe kürzlicher Markt-Hochs und -Tiefs festgelegt werden, die mit einer horizontalen Linie eingezeichnet werden. Der Widerstand ist die aktuelle Obergrenze des Kurses, und die Unterstützung wird als aktuelle Untergrenze der Kursbewegung definiert. Diese Punkte bilden die Basis für unsere Strategie und sollten klar auf unserem Chart markiert werden, bevor wir fortfahren.

Solange die Range hält, können Scalper eine neutrale Markthaltung einnehmen. Wenn die Range im Markt endet, treffen wir höchstwahrscheinlich auf einen Ausbruch. Ein Breakout-Markt tritt auf, wenn der Kurs ein bestimmtes Unterstützungs- oder Widerstandslevel durchkreuzt oder "durchbricht".

Als die ehemalige Obergrenze des Kurses durchbrochen wurde, konnten Trader den Markt kaufen. Diese Order werden schwebend bleiben und erst ausgeführt, wenn der vorbestimmte Kurs fürs Trading verfügbar wird. Man sollte beachten, dass dieses Verfahren übertragen werden kann, falls der Kurs ein Unterstützungslevel durchbricht. Mit dem neuen Momentum abwärts werden Scalper jedoch den Markt verkaufen wollen. Ausbrüche signalisieren normalerweise den Beginn eines Markt-Trends.

Der Forex-Markt ist bekannt für seine Neigung, über längere Zeit in einer einzigen Richtung fortzufahren, und wenn die Scalper diese erkennen, können sie in Trendrichtung traden. Ein Swing-Tief ist mit einem Tal auf der Grafik erkennbar, das normalerweise ein vorübergehendes Tief darstellt. Swing-Hochs zeigen sich als vorübergehende Spitzen in der Kursbewegung. Dies ist ein starker Hinweis für Scalper, um neue Kauf-Gelegenheiten zu suchen.