Tiger Resources Ltd. ernennt neuen CEO und Managing Director



Die einfachsten und grundlegendsten Optionen sind die sogenannten Plain-vanillaOptionen:

Ask a Question


Sie beinhaltet die staatliche Verantwortung, negative Einkommen- steuer Der Staat in der Wirtschaft 37 gegen diese Schwankungen mit Hilfe einer antizyklischen Geld- und Fiskalpolitik vorzugehen siehe Kap. Aufgrund von Marktunvollkommenheiten bzw. Andere Beispiele sind Badeanstalten und Tennisclubs. Insbesondere letzteren â den sog.

Gefragt nach seiner Zahlungsbereitschaft in Verbindung mit dem Nut- zen, den ein individuelles Wirtschaftssubjekt aus dem einmal bereitge- stellten Gut zieht, wird jede r rational Handelnde ein sog. Trittbrett- fahrer-Verhalten free-rider-Verhalten einnehmen. Das bedeutet, sie bzw. Das Problem, das hierbei entsteht, liegt auf der Hand. Wieso sollte ein weiterer Nutzer daran free-rider-Verhalten global public goods 40 Der Staat in der Wirtschaft gehindert werden, vorhandene Einheiten des Gutes mitzunutzen, wenn dies keine Kosten verursacht.

Aus allokativer Sicht sollte daher z. Allerdings entspricht dann im Allgemeinen der individuelle Fi- nanzierungsbeitrag nicht der individuellen Nutzung. Wahlen im politischen Prozess. Flugzeuge, Panzer , von privaten Unternehmen pro- duziert werden. Durch die Existenz externer Effekte entsteht eine Diskrepanz zwischen privaten und gesellschaftlichen Kosten bzw. Das Ergebnis ist ohne staatliche Eingriffe eine ineffiziente Ressourcenallokation. Diskrepanz zwischen privaten und sozialen Kosten bzw.

Dieser kann sowohl zu niedrig meritorisches Gut als auch zu hoch sein demeritorisches Gut. Schulzwang oder Konsumverbot von harten Dro- gen , Subventionen z.

Tabaksteuer oder eine Strafsteuer auf Alkopops an. Staatliches Handeln auf dieser Grundlage zu legitimieren ist problema- tisch.

Und warum ausgerechnet der Staat? Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn das Angebot durch sehr hohe fixe Kosten und extrem niedrige Grenzkosten charakterisiert ist. Aus wettbewerbspolitischer Sicht besteht je- doch die Gefahr, dass das Unternehmen dann aber seine Monopol- macht missbraucht.

Ein Arbeitnehmer besitzt z. Generell lassen sich zwei Arten von asymmetrischer Informationsver- teilung unterscheiden: Da eine Marktseite die Handlungen der anderen nicht beobachten kann, wird dies auch als Problem der ver- steckten Handlung bezeichnet. Die Versicherungs- nehmer kennen aber ihren Gesundheitszustand.

Die Versicherung bekommt eine negative Auslese. Im politischen Prozess wird entschieden, in wel- chem Umfang welche externen Effekte als so wichtig angesehen wer- den, dass staatliches Handeln notwendig ist, bzw.

Immerhin kann auch der Staat bzw. Erst wenn zu erwarten ist, dass der Staat die Situation wirklich verbessern kann, liegt ein relevantes, d. Vielmehr sind auch ihre Entscheidungen von Eigeninteressen geleitet, die allzu oft durch Machterhalt, Privilegien aller Art z.

Dienstwagen und auch direkte Bestechungsgelder bestimmt sind. Zudem sind Mitglieder von Interessengruppen im Parlament â oder wie in Deutschland auch im Finanzausschuss â vertreten und besitzen so- mit die Gelegenheit, direkt die Sonderinteressen ihrer Gruppen voran- zutreiben. Interessengruppen 50 Der Staat in der Wirtschaft 2. Aus der Sicht des Parlaments kommt ihm somit eine bedeutende parlamentarische Kontrollfunktion zu.

Aus der Sicht der Regierung ist das Budget vor allem ein Planungsin- strument politische Programmfunktion. Funktionen des Haushalts Die administrative Lenkungsfunktion beinhaltet die Kontrolle der Verwaltung durch die Regierung und das Parlament. Der Haushaltskreislauf ist der gesetzlich vorgeschriebene Gang des Haushalts in einem parlamentarischen Sys- tem.

Der gesamte Budgetkreislauf dauert in der Regel ca. Kommt es bei den Haushaltsverhandlungen auf Ebene der Referatslei- ter und Abteilungsleiter nicht zu einer Einigung zwischen dem Fi- nanzministerium und den einzelnen Sektorministerien werden die Ver- handlungen auf die sog. Im Kabinett kann der Finanzminis- ter mehrheitlich nur mit Zustimmung der Kanzlerin bzw.

Diese Unterteilung der Ausgaben ist zu unterscheiden von jener nach Aufgabenbereichen. Ministerium sie etabliert sind. Hier- unter fallen im Wesentlichen die Zinsausgaben, die rd. Bei den Trans- ferausgaben handelt es sich um einseitige finanzielle Leistungen vom Staat an die Haushalte wie z. Die Investitionsausgaben des Bundes lassen sich einerseits in Sachin- vestitionen und Finanzierungshilfen, andererseits nach Aufgabenberei- chen gliedern.

Unternehmen und So- zialversicherungen. Steuern sind Zwangsabgaben an den Staat ohne besondere Gegenleis- tung. Neben der Einnahmenbeschaffungsfunktion fiskalische Funk- tion dienen Steuern auch der Verwirklichung bestimmter wirtschafts- politischer Ziele nicht-fiskalische Funktion , wie z. Die Einnahmestruktur in Deutschland Der deutsche Einkommensteuertarif Keine Einkommensteuer zahlt, wer als Single weniger als 7. Der Teil des Einkommens, der Ab einem Betrag von Unter Gerechtig- keitsgesichtspunkten entscheidend ist jedoch die Frage, wie!

Steuerzahler und ihre Steuerlast in Deutschland Quelle: Nach diesem Prinzip ausgestaltete Abgaben haben einen mehr oder weniger direkten Bezug zu den vom Staat bereitgestellten Leistungen.

Sie stellen nicht immer Zwangsab- gaben dar z. Viel- mehr kommt es entscheidend auf die Struktur der Ausgaben an. Unter wachstumspoliti- schen Gesichtspunkten ist diese Entwicklung eindeutig negativ zu be- urteilen siehe Kap. Die Entwicklung der Staatsausgabenquote. Deutschland liegt in etwa im Mittelfeld. Im Periodenvergleich fallen insbesondere die 70er Jahre als eine Zeit des beschleunigten Ausga- benanstiegs auf. Steuer- und Abgabenquote im internationalen Vergleich Quelle: Beson- ders deutlich wird dies in der Abb.

Sozialabgaben 64 Der Staat in der Wirtschaft Abb. Entwicklung der Staatsquoten in Deutschland Quelle: Und innerhalb der direkten Steuern ging der Anteil der Unternehmenssteuern u. Bei den indirekten Steuern z. Mehrwertsteuer und spezielle Verbrauchsteuern geht man davon aus, dass sie im Gegensatz zu den direkten Steuern z. Indirekte Steuern gelten in der Regel als regressiv in ihren Wirkungen. Worin unterscheiden sich die drei zentralen Funktionen des Staates und welche Bedeutung kommt ihnen derzeit zu?

Was verhindert eine effiziente Allokation der Ressourcen durch den Markt? Worin liegt der Unterschied zwischen staatlicher Produk- tion und staatlicher Bereitstellung? In welchem Zusammenhang stehen moral-hazard Verhal- ten und eine Dilemmasituation? Welche wichtige Information wird nicht durch die institu- tionelle Gliederung des Haushalts erfasst? Der Markt 69 1. Marktpreisbildung bei vollkommener Konkurrenz 83 2. Ein Blick hinter die Nachfrage- und Angebotskurve 92 4. Der Markt ist der Ort, an dem Angebot und Nachfrage aufeinander treffen.

Der Markt In einer Volkswirtschaft gibt es mehrere realexistierende Marktformen, die sich in ihrer Ausgestaltung mitunter deutlich unterscheiden. Mit Blick auf die Anbieter spricht man bei der Existenz von vielen Anbie- tern von einem Polypol, bei wenigen von einem Oligopol und bei nur einem Anbieter von einem Monopol. Beim Oligopol beeinflussen sich wegen der relativ geringen Anzahl an Konkurrenten die Handlungen der jeweiligen Anbieter wechselseitig.

Vielmehr kann es auch zu einem abgestimmten Verhalten kommen. Beim Monopol ist der alleinige Anbieter in der Lage, den Preis zu fi- xieren, bei dem er seinen Gewinn maximiert. Beim Monopol ist das das Fehlen eines freien Marktzutritts. Ein vollkommener Markt ist durch folgende Voraussetzungen be- stimmt: Liegt die Kombination viele Anbieter Polypol und vollkommener Markt vor, spricht man vom Modell der vollkommenen Konkurrenz. Nur so lassen sich die Folgen von Marktunvollkommenheiten und Marktver- sagen sowie wirtschaftspolitischen Eingriffen in die freie Marktpreis- bildung aufzeigen.

In der Regel wird dieser Einkommenseffekt in die gleiche Richtung wirken: Mit sinkendem Realeinkommen wir die nachgefragte Menge abnehmen. Um nun ein derartiges Nachfrageverhalten grafisch zu veranschauli- chen, bedient man sich einem sog.

Der Preis p wird auf der Ordinate und die nachgefragte Menge x auf der Abszisse abgetragen siehe Abb. Hier ist der Preis des Gutes so hoch, dass die nachgefragte Menge gleich null ist. Selbst bei einem Preis von null wird nicht mehr nachgefragt als die Menge x0. Formal wird diese Ursache-Wirkung-Beziehung zwischen dem Markt- preis und der nachgefragten Menge eines Gutes wie folgt beschrieben: NA bezeichnet hierbei die Nachfrage nach Gut A.

Einen Nachfrageverlauf, bei dem es bei steigenden Preisen zu zuneh- mend nachgefragten Mengen kommt, bezeichnet man als anormale Nachfrage. Die Nachfrager wollen bei einem gegebenen Preis p0 eine, wie in Abb. Demnach steigt mit steigendem Einkommen die nachgefragte Menge nach diesem Gut. Im Fall b handelt es sich um ein so genanntes infe- riores Gut z. Haferschleim , da mit steigendem Einkommen weniger von dem Gut nachgefragt wird. Die in Teilabbildung a der Abb. Sinkt der Preis, so sinkt auch die angebotene Menge und umge- kehrt.

AA bezeichnet hierbei das Angebot von Gut A. Verursachen diese Einflussfaktoren eine Ausweitung des Angebots, z.

Die Anbieter sind bereit zum selben Preis mehr anzubieten. Verringert sich das Angebot z. Die Anbieter bieten nun zum selben Preis weniger an als zuvor.

Bei geringer Nachfrage werden die Unternehmen um u. Lagerkosten zu vermeiden, ihr Angebot reduzieren. Dabei gilt die Daumenregel: Han- delt es sich in der Praxis um ein eher preiselastisches Gut, wird in der grafischen Analyse die Nachfragekurve dieses Gutes in einem Preis- Mengen-Diagramm daher tendenziell flach eingezeichnet. Je wichtiger den Konsumenten ein Produkt scheint, desto unelastischer ist dessen Nachfrage Brot versus Skateboard.

Je mehr Wettbewerber ein Unternehmen hat, desto preiselastischer sind seine Produkte Kleidung versus Ei- senbahnwagons. Unter der Voraussetzung normal verlaufender Angebots- und Nachfra- gekurven ist das abgeleitete Marktgleichgewicht auch stabil.

Zum anderen verringert die Preissenkung das Angebot Bewegung auf der Angebotskurve , da einzelne Unternehmen nun nicht mehr in der Lage sind, kostendeckend anzubieten. Einige Unternehmen treten evtl. Der Markt befindet sich dann im Gleichgewicht. Dank der generellen Tendenz zum Marktgleichge- wicht lassen sich aber vor allem unter der c. Die Preise auf dem Automobilmarkt fallen, neue Nachfra- ger treten wieder auf und einzelne Anbieter scheiden aus dem Markt aus.

Der Markt tendiert zu einem neuen Gleichgewicht in Punkt Eâ, das aber nicht erreicht wird, weil entweder gleichzeitig mit der Preissen- kung die Unternehmen Kosteneinsparungsprogramme umsetzen die Angebotskurve verschiebt sich nach rechts unten: Obwohl bei beiden Teilabbildungen in Abb. Eine vereinfachte Methode zur Illustration dessen, dass bei vollkom- mener Konkurrenz im Marktgleichgewicht die Wohlfahrt maximal ist, baut auf dem Konzept der Konsumenten- und Produzentenrente auf.

Der gesamte Verlust der Konsumentenrente ergibt sich aus der Summe dieser beiden Effekte. Da letztere im Wesentlichen von den Kosten der Herstellung bestimmt werden siehe Abschnitt 2. Das ist aber noch nicht der gesamte Gewinn an Produzentenrente. Im Gleichge- wicht ist diese Summe maximal, d. Ebenso wird die Nachfrage auf jene Produzenten verteilt, die zur Produktion mit den niedrigsten Kosten in der Lage sind.

Wann kommt es zu einer Verschiebung der Nachfragekurve nach rechts? Sind mit dem Erreichen des Marktgleichgewichts alle Marktteilnehmer zufrieden gestellt? Unter welchen Voraussetzungen ist die Produzentenrente gleich Null? Die Lebenserfahrung zeigt aber auch, dass mit zuneh- mendem Konsum eines Gutes dessen Grenznutzen abnimmt 1. Maximierung des Gesamtnutzens 1. Den Nutzen, den die zuletzt konsu- mierte Einheit stiftet, nennt man Grenznutzen.

Bei der Menge xm ist der Grenznutzen gleich Null und das Nutzenmaximum erreicht. Da- nach nimmt der Gesamtnutzen wieder ab. Die GRS kann auch als tan geschrieben werden. Formuliert man die Gleichung 3 um in: In der nachfolgenden Abb. Die Preis-Konsum-Kurve Wie aus der Abbildung ersichtlich, dreht sich die Budgetgerade durch eine Preissenkung des Gutes 2 um den Ordinatenschnittpunkt nach rechts, da der Haushalt bei einem niedrigeren Preis und gleichem Ein- kommen nunmehr mehr von Gut 2 kaufen kann.

Jeder Punkt auf der Nachfragekurve ist nutzenmaximal. Der Substitutionseffekt und der Einkommenseffekt. Unter den Bedingungen des 2. Gossenâschen Gesetzes ist der Substitu- tionseffekt immer negativ. Das bedeutet, dass der Haushalt das relativ teurer gewordene Gut durch das billigere substituiert.

Bei einem normalen Gut ist er positiv und bei einem inferioren Gut negativ. In Punkt B wird wie erwartet, weniger von dem teueren Gut 1 nachgefragt und mehr von dem Gut 2. Entlang der Ordinate ist zu erkennen, dass bezogen auf Gut 1 der Sub- stitutions- und der Einkommenseffekt in die gleiche Richtung wirken.

Dabei ist die gesamte Marktnachfrage offenbar die Summe aller von den einzelnen Haushalten nachgefragten Mengen. Grafisch ergibt sich die Marktnachfrage durch horizontale Aggregation der individuellen Nachfragekurven. Bei einem Preis zwischen pâ und pââ ist die Marktnachfrage identisch mit der Nachfrage des Haushaltes A.

Einziger unternehmerischer Aktionsparameter ist die Ver- kaufsmenge. Der Unternehmer ist Mengenanpasser und hat somit nur die Verkaufsmenge zu bestimmen, bei der er sein Ziel der Gewinnma- ximierung erreicht. Die Kosten sind das Produkt aus den in der Produktion eingesetzten Produktionsfaktoren multipliziert mit deren Preisen. Bei substitutionalen Produktionsfunktionen kann jeder Faktor zumindest teilweise durch andere ersetzt werden, so dass es nicht nur eine, sondern mehrere technisch effiziente Faktorkombina- tionen gibt.

Den typischen Ertragsverlauf dieser Produktionsfunktion verdeutlicht die nachfolgende Abbildung C. Bis zum Punkt A steigt der Ertrag progressiv. Danach nimmt der Ertrag zwar weiter zu, jedoch degressiv, d. Ab dem Punkt C nimmt der Ge- samtertrag sogar ab. Ab dem Punkt C wird der Grenzertrag sogar negativ. Dieser ertragsgesetzliche Verlauf ist plausibel.

Daraus folgt, dass die Kostenfunktion die bewertete Umkehrfunk- tion der Produktionsfunktion ist. Die Kostenfunktion gibt also an, wie hoch die Gesamtkosten eines Unternehmens bei alternativ hohen Produktionsmengen sind: Allge- mein gilt daher: Sie entstehen auch, wenn das Unternehmen gar nicht produziert.

Mathematisch ergeben sich die Grenzkosten aus der 1. Die nachfolgende Abbildung C. Da die Kostenfunktion die Umkehrfunktion der Produktionsfunktion ist, gewinnt man die Kosten- funktion durch Spiegelung der Produktionsfunktion an der Grad- Linie. Mit steigender Produktion von X nehmen die Gesamtkosten stetig zu. Bis zum Wendepunkt A ist der Kostenan- stieg unterproportional degressiv und danach progressiv.

Ihr Minimum erreicht sie immer dort, wo sie von der GK-Kurve ge- schnitten wird. Als langfristig kann mithin jene Periode definiert werden, in der ein Unternehmen alle seine Inputs anpassen kann. Erkennbar sind in der Abbildung die bereits im vorherigen Abschnitt abgeleiteten Kostenfunktionen, wie sie sich auf der Grundlage einer ertragsgesetzlichen Produktionsfunktion ergeben. Bestimmung der gewinnmaximalen Ausbringungsmenge: Sie dreht sich gegen den Uhrzeigersinn und der Gewinn steigt.

Die Gewinnmaximierungsbedingung bei vollkommener Konkurrenz lautet: Bestimmung der individuellen Angebotskurve Allerdings kann der Preis nicht beliebig fallen. Zu diesem Preis kann sich das Unternehmen bei der gegebenen Kostenstruktur noch langfristig im Markt halten.

Jeder Punkt auf der Ange- botskurve ist gewinnmaximal. Es ergibt sich somit als Summe der bei unterschiedlichen Preisen indivi- duell von den Unternehmen angebotenen Mengen. Es entsteht also lediglich kein Extra-Profit. Kurz- und langfristige Angebotsreaktionen. Mankiw , Volkswirt- schaftslehre, S. Die Ausbringungsmenge des hier betrachteten Unternehmens ist xK.

In Teilabbildung b sind die extrem kurzfristigen Auswirkungen eines Nachfrageanstiegs von N auf Nâ dargestellt. Was besagt das 1. Welche Eigenschaft der Indifferenzkurven steht im Zusam- menhang mit dem Gesetz der abnehmenden Grenzrate der Substitution?

Wie lautet die Handlungsanweisung zur Bestimmung des Haushaltsoptimums unter der Maxime des Minimalprinzips? Welche Information beinhaltet die Preis-Konsum-Kurve und in welchem Zusammenhang steht diese mit der Aussage, dass jeder Punkt auf der individuellen Nachfragekurve nut- zenmaximal ist? Warum kommt es bei vollkommener Konkurrenz langfristig zu einen sog.

Das Monopol 1. Die Monopolistische Konkurrenz 2. Das Oligopol 4. Marktpreisbildung auf dem Arbeitsmarkt 4. Die vorangegangenen Darstellungen waren dennoch zwingend not- wendig. Mit den bereits bekannten Begrifflichkeiten lassen sich auch das Ar- beitsangebot und die Arbeitsnachfrage sowie die Marktpreisbildung auf dem Arbeitsmarkt ableiten.

Wie beim Modell der vollkommenen Konkurrenz den Unternehmen wird hier dem Unternehmer ebenfalls als Zielsetzung die Gewinnmaximierung unterstellt. Erzielbarer Preis und absetzbare Menge determinieren sich wechselsei- tig.

Das schattierte Rechteck kennzeichnet den Monopolgewinn. Hierbei ist unterstellt, dass die Nachfrage- und Produkti- onsbedingungen in beiden Marktformen identisch sind. Da die Grenzkostenkurve bei vollkommener Konkurrenz mit der Marktangebotskurve identisch ist, ergibt sich in Punkt E, dem Schnitt- punkt von Marktangebots- und Marktnachfragekurve, das Konkurrenz- gleichgewicht pK,xK. Wie die nachfolgende Abb. Zur Vereinfachung ist in der grafischen Darstellung angenommen, dass es sich hier um eine langfristige Betrachtung handelt.

Wie bereits bekannt, ergibt sich im Modell der vollkommenen Konkurrenz auf lange Sicht ein gewinnloses Gleichgewicht, das durch die Bedingung gekenn- zeichnet ist, dass der Preis gleich den Grenzkosten gleich dem Mini- mum der gesamten Durchschnittskosten entspricht.

Die durch die Mo- nopolisierung bzw. Preisdifferenzierung entstehende Produzentenrente entspricht in diesem Fall gleich dem Monopolgewinn. Monopolistische Preisdifferenzierung und Wohlfahrt Ohne Preisdifferenzierung Teilabbildung a setzt der Monopolist ei- nen Einheitspreis pM oberhalb der Grenzkosten fest.

Preisdifferenzierung steigert die gesamtwirtschaftliche Wohlfahrt. Schaffung von zeitlich begrenzten Monopolsituationen z. Erst die Aussicht auf diese Gewinne reizt Unternehmen dazu an, in Forschung und Entwicklung zu investieren und Innovationen durchzusetzen. Die Monopolistische Konkurrenz Die Marktform der monopolistischen Konkurrenz ist wie folgt charak- terisiert: Die Anbieterzahl im Markt passt sich so lange an, bis die Gewinne auf null getrieben werden.

Durch die Produktdifferenzie- rung unterscheiden die Nachfrager ein ansonsten gleichartiges Gut z. Tennisball, Waschmittel oder Auto nach Vorlieben. Beibehalten wird allerdings die Annahme vieler kleinerer Anbieter.

Langfristig wird diese Marktsituation aber nicht stabil sein. Ebenso wie bei vollkommener Konkurrenz ist auch das langfristige Gleichgewicht der monopolis tischen Konkurrenz ein gewinnloser Zu- stand. Wie das Monopol ist also auch die Markform der monopolistischen Konkurrenz nicht allokativ effizient bzw. Beachtenswert ist zudem, dass die einzelnen Unternehmen hier, im Gegensatz zum langfristigen Gleichgewicht bei vollkommener Kon- kurrenz, nicht im Minimum ihrer langfristigen Durchschnittskosten operieren.

Dagegen kann es zu einem Preis unterhalb von p 2 die gesamte von ihm angebo- tene Menge absetzen. Ziel hierbei ist es, sich in Ge- meinschaft quasi wie ein Monopolist zu verhalten und entsprechende Monopolgewinne zu realisieren. Allerdings ist kooperatives bzw. Gefangenendilemma bei oligopolistischer Preisfestsetzung Falls nun beide Unternehmen unter Unsicherheit agieren, weil sie nicht wissen, wie letztlich die Reaktion des Konkurrenten ausfallen wird bzw.

Des Weiteren wird angenommen, dass die Unternehmen das Ziel der Gewinnmaximierung verfolgen. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass ein Haushalt bzw. Dies entspricht in der Teilabbildung a bei einem Lohnsatz von l0 dem Punkt C. Steigt nun der Lohnsatz, dreht sich die Zeitbudgetgerade aus dem Schnittpunkt mit der Abszisse nach oben, da bei jedem gegebenem Ar- beitseinsatz nun mehr Einkommen erzielt werden kann.

Entspricht das Wertgrenzprodukt dem vom Markt vorgegebenen Lohnsatz bzw. Genau dies ist aber im Durchschnitt der letzten Jahrzehnte in Deutsch- land geschehen. Produziert beispielsweise ein Arbeiter mit einer Maschine 1. Arbeit angegeben werden kann, da ja die von allen! An der Produktion der 1. Die Arbeitsnachfragekurve verschiebt sich nach rechts. Welche Voraussetzungen werden bei der Monopolpreisbil- dung unterstellt? Worin unterscheidet sich die Gewinnmaximierungsbedin- gung im Monopol von jener im Modell der vollkommenen Konkurrenz?

Wie ist das Modell der monopolistischen Konkurrenz cha- rakterisiert? Warum ist das Marktergebnis bei monopolistischer Konkur- renz ineffizient?

Was versteht man unter dem Wertgrenzprodukt? Staatliche Eingriffe in die Marktpreisbildung 2. Deshalb ist die Sicherung des Wettbewerbs eine zentrale Aufgabe des Staates. Mit der Steuerfinanzierung staatlicher Aufgaben sind notwendiger- weise staatliche Eingriffe in den marktlichen Preisbildungsprozess ver- bunden. Marktanteile, Marktzutrittsbarrieren oder dem Grad der Produktdifferenzierung ab, welche seinerseits das Marktverhalten der Unternehmen wie z.

Gegenstand des Kartellvertrags kann jedes Verhalten sein, das im Wettbewerb erheblich ist. Bei einem vertikalen Zusammenschluss finden sich Unternehmen zusammen, die auf vor- bzw. Trifft keine der Voraussetzungen ein, spricht man von einer konglomeraten Konzentration beispielsweise der Zusammenschluss eines Unternehmens der Autoindustrie mit ei- nem der Raumfahrtindustrie. Grad der Unternehmenskonzentration Im Zentrum steht dabei die Realisierung von Kosteneinsparungen z.

Ziel kann auch die Verwirklichung so genannten Synergieeffek- ten sein, um eine dominierende Marktposition zu erlangen oder Markt- zutrittsschranken zu errichten, die potenzielle Konkurrenten abschre- cken helfen.

Die Verwaltungsentscheidungen werden vor allem durch das Bundeskar- tellamt in Bonn getroffen. Zur Begutachtung von Konzentration, Wettbewerb und Wettbewerbs- politik wurde die Monopolkommission errichtet. Fusionskontrolle sowie die Miss- brauchsaufsicht.

Auf diese Weise soll sicher- gestellt werden, dass die Regierungen der Mitgliedstaaten durch ihre nationale Subventionspolitik den heimischen Unternehmen keine Wettbewerbsvorteile auf dem Binnenmarkt verschaffen. Verboten sind also nicht nur explizite Vereinbarungen, sondern auch ein aufeinander abgestimmtes Verhalten. Quotenkartell Die Kartellmitglieder teilen unter sich das Marktangebot auf. Gebietskartell Die Kartellmitglieder teilen unter sich das Absatzgebiet auf.

Zum anderen kann ein negativer Bescheid des Bundeskartellamtes durch eine sog. Wie aus der Abb. Die ei- gentliche Zielsetzung ist verfehlt. Gleichzeitig werden Nachfrager auf dem offiziellen Markt auftreten, die nur daran interessiert sind, das erworbene Gut auf dem Schwarz- markt gewinnbringend wieder zu verkaufen. Aâ oder die Nachfrage reduziert Linksverschiebung der Nachfragekurve: Nâ wird oder beides gleich- zeitig.

Auch eine Rationierung durch die Ausgabe von Bezugsscheinen ist denkbar. Butterberge und Milchseen , die wegen der Lagerung weitere Kosten verursachen. Weitere Wirkungen einer staatlichen Preisfixierung sind Wohlfahrts- verluste und Umverteilung. Die Wohlfahrtsverluste und Verteilungs- wirkungen lassen sich wiederum mit dem Rentenkonzept darstellen.

Dies ist der Umverteilungseffekt. Die Umverteilung findet hier nur von den Produzenten auf die Konsumenten statt. Ein wesentlicher Nachteil jeder Preisfixierung ist also der damit verbundene Wohl- fahrtsverlust. Die Umverteilungswirkungen sind letztlich gewollt. Bei der nicht-fiskalischen Funktion versucht der Staat in erster Linie mit Steuern zu steuern.

Beispielsweise beabsichtigt er mit Hilfe einer speziellen Verbrauch- steuer, wie der Tabaksteuer, das Rauchverhalten der Wirtschaftssub- jekte zu lenken, weshalb man in diesem Fall auch von sogenannten Lenkungssteuern spricht. Bier durch Wein; Freizeit durch Arbeit oder hoch- durch niedrigbesteuerte Benzin durch Diesel substituiert. Eine zeitliche Ausweichung liegt z. Unter fiskalpolitischen As- pekten ist die Steuerausweichung dagegen stets negativ zu beurteilen.

Von der legalen Steuerausweichung ist die illegale Steuerhinterziehung zu unterscheiden. Mengensteuern liegen vor, wenn je Einheit der Steuerbemessungsgrundlage z.

Grafisch bedeutet dies eine Verschiebung der Angebotskurve nach oben links von A auf Aâ. Die Teilabbildungen a und b in der Abb. Der Einfachheit halber ist in der Abbildung eine vollkommen elastische Angebotskurve unterstellt.

Mit steiler werdender Nachfragekurve wird das Marschallâsche Dreieck immer kleiner. Politiker, deren Ziel die Wohlfahrtsmaximierung ist, sollten angesichts dieses Ergebnisses u. Angenommen, die Einkommensteuer wird nun komplett abgeschafft, so dass Brutto- und Nettolohn im Arbeitsmarktgleichgewicht E zu- sammenfallen.

Unter der An- nahme, dass es sich bei diesem Land um ein kleines Land handelt, ist letztere vollkommen preiselastisch. Die heimische Industrie stellt bei diesem Preis die Menge xP bereit. Nachgefragt werden bei dem Weltmarktpreis xK-Ein- heiten. Je nachdem, ob es sich um negative oder positive Effekte handelt, entsteht auf diese Weise eine Diskrepanz zwischen privaten und sozialen Kos- ten bzw.

Das Ergebnis ist ohne staatli- che Eingriffe eine ineffiziente Ressourcenallokation. Aufgabe des Staates ist es, durch Eingriffe die- ses ineffiziente Marktergebnis zu korrigieren. Nutzen werden und die Verursacher mit den Produktionsfaktoren im eigenen Interesse effizienter umgehen. Jenseits von x' ist die Produktion pareto-ineffi- zient.

Um diese Fehlallokation, bedingt durch die Diskrepanz zwischen pri- vaten und gesellschaftlichen Kosten, zu korrigieren, wird nun eine pro- portionale Steuer pro Mengeneinheit Pigou-Steuer erhoben, deren Steuersatz t den externen Grenzkosten bei der optimalen Menge x' ent- spricht.

Durch eine solche Steuer verschiebt sich die Angebotskurve nach GKges und der Schnittpunkt mit der Nachfragekurve Punkt F ent- spricht dem gesamtwirtschaftlichen Optimum x';p'. Die Produktionsmenge ist pareto-ineffi- zient. Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass die Finanzierung dieser Sub- vention durch Steuern in der Regel seinerseits Wohlfahrtsverluste nach sich zieht. Ein Problem bei beiden Alternativen ist, dass der Monopolist dabei keine Anreize zur Kostensenkung hat.

Wenn ein Monopolist aufgrund der Regulierung bei jeder Kostensenkung zur Preissenkung verpflichtet ist, hat er nichts von Rationalisierungserfolgen. Was versteht man unter einer marktbeherrschenden Stel- lung? Unter welchen Voraussetzungen kann eine Ministerer- laubnis erteilt werden?

Welcher Umverteilungseffekt ist mit einer Mindestpreis- regelung verbunden? Welches Ziel wird mit der Anwendung der sog. Pigou- Steuer zu erreichen versucht? Welche Handelswirkung ist mit einer Zollsenkung ver- bunden? Die Volkswirtschaftliche Gesamtrechung 1. Die Zahlungsbilanz 2. Die VGR ist international weitestgehend standardisiert, da u. Der Unternehmens- sektor ist nicht explizit genannt. Sektor Bezeichnung Enthaltene Wirtschafts- einheiten S.

Entstehungs-, Verwendungs- und Verteilungsrechnung. Generell unterteilt man dabei in drei Bereiche: Der Gewinn von 3 E entspricht eigentlich Zahlungen, die der Landwirt an sich selbst leistet; aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind dies der kalkulatorische Unternehmerlohn und die kalkulatori- sche Miete bzw. Ingesamt ergibt sich somit ein Produktionswert von E. Marktpreise hingegen enthalten indirekte Steuern und mitunter auch preismindernde Subventionen.

Entstehung des Bruttoinlandsprodukts nach Sektoren. Statisches Bundesamt , Fachserie 18 Abb. BNP zum Nettoinlandseinkommen bzw. Nettonational- einkommen gelangt man durch Abzug der Abschreibungen. Verteilung des Volkseinkommens â Statistisches Bundesamt , Fachserie 18 Der Wert und die Entwicklung der beiden Quoten spielt in sozial- und gesellschaftspolitischen Diskussionen eine bedeutende Rolle.

Zum einen sind in der Lohnquote z. Renten, Kindergeld hinzugerechnet werden. Dazu addiert man alle Kom- ponenten der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage: Sie ist in Deutschland seit den 90er Jahren gestiegen.

Die Verwendungsseite kann damit zusammenfassend durch folgende Gleichung beschrieben werden: Zusammensetzung des BIP nach Verwendung Statistisches Bundesamt , Fachserie 18 1. Jahr 1 Jahr 2 x. In gleicher Weise wertschaffend wirken nach der derzeitigen Berech- nungsmethode Krankheiten z.

Staatliche Leistungen, denen keine Marktpreise zugrunde liegen, wer- den in der VGR zu ihren Herstellungskosten bewertet. Jedoch wird bei allen Verfahren im Zeitraum von ein Anstieg der Schatten- wirtschaft festgestellt. New Estimates for Countriesâ in: Sie gehen im Wesentlichen in drei Richtungen. Ein sozialer Indikator im Bereich Gesundheit ist z. Probleme gibt es jedoch u. Human Development Index Satellitensysteme, welche die traditionelle VGR erweitern sollen.

Ergebnis ist das sog. Zieht man vom Bruttonationaleinkommen die Abschreibungen ab, so ergibt sich das Nettonationaleinkommen. Zum Volkseinkommen ge- langt man, wenn man von diesem den Saldo aus indirekten Steuern und Subventionen abzieht. Beide gehen in die Marktpreise ein, sind aber nicht Teil der Faktorkosten. Die Zahlungsbilanz Ein weiteres wichtiges Rechnungswerk neben der Volkswirtschaftli- chen Gesamtrechung ist die Zahlungsbilanz. In Deutschland wird die Zahlungsbilanz von der Deutschen Bundes- bank erstellt.

Die Handelsbilanz erfasst den Warenhandel Warenausfuhr und -ein- fuhr eines Landes. Importe werden in der Regel mit ihren cif-Werten und Exporte mit ihren fob-Werten erfasst. Die Dienstleistungsbilanz erfasst die Leistungstransaktionen, die im Zusammenhang mit Dienstleistungen stehen. Die Dienstleistungsbilanz Deutschlands ist vor allem aufgrund der Reisefreudigkeit der Deutschen traditionellerweise negativ.

Empfangene Leistungen werden auf der Aktiv-, erbrachte Leistungen auf der Passivseite ver- bucht. Im umgekehrten Fall von einer passiven. Quantitativ ist diese Bilanz von relativ geringer Bedeutung. In dieser Bilanz werden alle lang- und kurzfristige Kredite von Kreditinstitutionen, Unternehmen und dem Staat erfasst. Ein Grund liegt u. Probleme gibt es auch bei der Erfassung des Dienstleistungsverkehrs, insbesondere der Einnahmen und Ausgaben der Tourismusbranche. Sichtbar ist der sehr hohe Betrag nicht aufgliederbarer Transaktionen.

Vereinfachte Zahlungsbilanz der BRD Zeithorizont dienen diese in erster Linie als Informationsgrundlage? Wie bestimmt sich der Offenheitsgrad einer Volkswirt- schaft? In wie viele Teile untergliedert sich die Zahlungsbilanz und wie werden diese bezeichnet? Was versteht man unter einem positiven bzw.

Das Preisniveau-Einkommens-Diagramm 1. Besonders deutlich lassen sich die unterschiedlichen Konzeptionen an der Frage festmachen, ob der Staat mittels Fiskal- und Geldpolitik Konjunkturpolitik betreiben kann und soll.

Jahr- hunderts â Bis Anfang der 70er Jahre stellte der Keynesianismus die vorherrschende volkswirtschaftliche Lehrmeinung dar. In modifizierter Form ergibt sich damit: Durch den vermehr- ten Kauf von festverzinslichen Wertpapieren steigen die Kurse siehe Kap. Die Investitionen sind zinsunelastisch.

Keynes selbst deutete wiederholt an, dass die Investoren bei ihren Entscheidungen von sog. Die Geldnachfrage ist vollkommen zinselastisch siehe Kap.

Eine Verschiebung nach links ergibt sich z. Eine Verschiebung nach rechts tritt z. Da beide Faktoren je nach Betrachtungszeitraum unter- schiedlich zu beurteilen sind, wird zwischen einer langfristigen senk- rechten und kurzfristigen positiv ansteigenden Angebotskurve unter- schieden. Im Quadranten IV ist die gesamtwirtschaftliche Produktionsfunktion abgebildet. Produktionsfunktionen geben eine rein funktionale Bezie- hung zwischen Output und Input an.

Letzteres ergibt sich aus der Annahme, dass kurz- fristig nur der Faktor Arbeit als variabel betrachtet wird, wohingegen der Kapitaleinsatz und der Technische Fortschritt als konstant ange- nommen werden. In Konkurrenz um das knappe Arbeitsplatzangebot werden die Haushalte sich gegenseitig unterbieten. Die Arbeitslosigkeit bemisst sich an der Differenz zwischen der bei diesem Reallohn ange- botenen und nachgefragten Arbeitsmenge.

Die- ser Output korrespondiert mit dem Preisniveau P1. Alle Ereignisse, welche die Lage bzw. Verschiebung der langfristigen gesamtwirtschaftlichen Angebotskurve determinieren, wirken in glei- cher Weise auch auf die kurzfristige. Als weitere Ursachen kommen eine Verringerung der Produktionskos- ten oder technischer Fortschritt in Betracht.

Dabei wird die GA in drei Teilabschnitte zerlegt. Teilabschnitte der gesamtwirtschaftlichen Angebotskurve Im vollkommen elastischen Bereich I sog. Im preiselastischen Bereich II sog. Normalbereich befindet sich die Wirtschaft im Konjunkturaufschwung.

Eine Ausweitung der Produktion geht mit steigendem Preisniveau einher. Auch eine noch so starke Zunahme des Preisniveaus bewirkt keine Zunahme der gesamtwirtschaftlichen Produktion. Schneiden sich die gesamtwirtschaftliche Nachfrage- und Angebots- kurve in ihrem jeweils preiselastischen Bereich siehe Abb. Im so genannten Normalbe- reich ginge diese Politik jedoch mit einem steigenden Preisniveau In- flation einher. Es entsteht unfreiwillige Arbeitslosig- keit.

Die GN-Kurve verschiebt sich auf ihre alte Position. Die kurzfristige GA-Kurve verschiebt sich dadurch nach links. Da die Volkswirtschaft sowohl eine Stagnation fallendes oder gleich bleibendes Produktionsniveau als auch eine Inflation Preisniveauanstieg aufweist, spricht man von einer Stagfla- tion. Eine systematische Tendenz zu Wirtschaftskri- sen gibt es nach dieser Theorie nicht.

Auch erfordert dieses Theorem nicht zwingend, dass die Haushalte ihr gesamtes Einkommen konsumieren. Den Ausgleich von Ersparnissen und Investitionen erle- digt dabei der Kapitalmarkt.

Am Kapitalmarkt treffen Angebot und Nachfrage nach Ersparnis auf- einander. Mit steigendem Zinssatz steigt der Anreiz zum Sparen u. Die Ersparnisse der Haushalte sind das Kapitalangebot, mit dem die Unternehmen ihre Investitionen finanzieren.

Jedoch gilt hier, dass mit steigendem Zinssatz die In- vestitionsnachfrage sinkt. Unter der Annahme partieller Faktorvariation nimmt das Grenz- produkt mit steigendem Kapitaleinsatz ab. Ein Kapitalmarktgleichgewicht bedeutet, dass das gesamte Kapitalan- gebot der Haushalte von den Unternehmen nachgefragt wird. Es ist also der Reallohn bzw. Aufgrund eines zu hohen und nach unten starren Reallohns hat sich in der Volkswirtschaft jedoch strukturelle Arbeitslo- sigkeit verfestigt und das gesamtwirtschaftliche Angebot verharrt seit geraumer Zeit auf GAâlfr.

GAkfr kennzeichnet die bereits bekannte kurzfristige gesamtwirtschaftliche Angebotskurve und GN die ge- samtwirtschaftliche Nachfragekurve. Der langfristige Bonus soll für die Mitglieder des Vorstands einen zusätzlichen Anreiz schaffen, mit ihren Leistungen weiterhin zum Erfolg der Gesellschaft und der verbundenen Gesellschaften beizutragen, indem sie als zukünftige Aktionäre und Miteigentümer der Gesellschaft an diesem Erfolg teilhaben können.

Zielsetzung des LTI ist, die Gesamtentlohnung der begünstigten Vorstandsmitglieder an die Ergebnisentwicklung der Gesellschaft und damit die Kursentwicklung der Aktien der Gesellschaft zu binden, sodass die begünstigten Vorstandsmitglieder neben dem aus einem Anstellungsverhältnis zu Gesellschaften gewährten Entgelt variabel am Unternehmenserfolg der Gesellschaft teilnehmen.

Das LTI soll zudem die Identifikation der begünstigten Vorstandsmitglieder mit dem Unternehmen der Gesellschaft weiter erhöhen und verfestigen, indem sie die Position von Miteigentümern einnehmen. Die Vorstandsmitglieder sollen sich dadurch auch stärker an den Zielen der Aktionäre der Gesellschaft orientieren und am erreichten Erfolg partizipieren. Den Vorstandsmitgliedern wird mit Ausübungsbedingungen für die Optionen a.

Teilnahmebedingungen und Leistungsbedingungen 3. Das Eigeninvestment ist bis zum Die Gesellschaft hat den Betrag nach Vorliegen der entsprechenden Genehmigung durch die Hauptversammlung für das jeweilige Vorstandsmitglied zum Ankauf eigener Aktien an der Gesellschaft durch das Vorstandsmitglied zu verwenden und diesen Ankauf durchzuführen. Für Herrn Axel Dreher: Herr Axel Dreher erhält daher nach dem so durchgeführten Ankauf von der Gesellschaft 4.

Wartezeitraum und Ausübungsfenster 3. Tatsächlich ausübbare SAR können daher erstmalig am Die Ausübungserklärung der Vorstandsmitglieder ist schriftlich an den Vorsitzenden des Präsidiums des Aufsichtsrats der Gesellschaft zu richten.