Währungen: Devisen handeln - so schnell wie die Profis



Diese Gebühren werden auf Grenzkostenbasis für den jeweiligen Kalendermonat berechnet. Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. In beiden Fällen trägt er die vollen Kosten.

Vergleichen Sie Broker und deren Preise


Die Höhe richtet sich dabei nach Art und Umfang der gehandelten Börsenprodukte. Finden und handeln Sie Aktien über unsere professionelle Handelsplattform weltweit an den wichtigsten Börsen der Welt an über Märkten. Aktien handeln Sie über Agora direct u. Aktien stellen das verbriefte Recht dar, dass der Besitzer einer Aktie einen Anteil an einer Aktiengesellschaft besitzt. Dadurch geht er eine sogenannte Long-Position ein. Er erwartet, dass der Wert der Aktie steigt und er die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt für einen höheren Preis verkaufen kann.

Erwartet ein Interessent, dass der Kurs einer Aktie nicht steigt oder gleich bleibt hat er die Möglichkeit, auf einen fallenden Kurs zu setzen.

Dies erreicht er durch einen sogenannten Leerverkauf der betreffenden Aktie. Er eröffnet eine Short-Position. Der Broker leiht die zu verkaufende Aktie dem Verkäufer aus und dieser verkauft diese Aktie und erhält dafür Bargeld. Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Verkäufer die Aktie billiger kaufen und diese dann dem Broker zurückgeben. In beiden Fällen wurde die Aktie zu einem bestimmten Preis gekauft und zu einem höheren Preis verkauft.

Der einzige Unterschied ist der Zeitpunkt der Handlungen. Beim Leerverkauf fallen abgesehen von den allgemein üblichen Aktienhandelsgebühren, grundsätzlich keine zusätzlichen Gebühren an. Doch ist es möglich, dass die Seite, welche die Aktien verleiht eine i.

Selbstverständlich sind wir bemüht, das Angebot für Sie stätig zu erweitern. Um zu überprüfen , ob Ihre gewünschte Aktie handelbar ist, nutzen Sie bitte unsere Produktsuche.

Bitte beachten Sie bei der Dividendenausschüttung , dass der Leerverkaufende für die Zahlung der Dividende herangezogen wird. Als Ausgleich unterliegt der Aktienkurs einem Dividendenabschlag, welcher dem Leerverkaufenden zugutekommt. Eine Teilausführungsgebühr beim Kauf von 2. Sie wünschen zu einem bestimmten Produkt Auskunft zur Transaktionsgebühr?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail über unser Kontaktformular. Der Optionshandel ist ein beliebtes Handelsinstrument. Mit unserem leistungsstarken und zuverlässigen Handelssystem können Sie live in die führenden Optionsbörsen der Welt einsteigen - spielend leicht und effektiv. Werfen Sie einen Blick auf die Vergleichstabelle mit unseren Wettbewerbern.

Agora direct Kunden können aber nicht nur Optionen kaufen, sondern auch Stillhaltergeschäfte Option schreiben eingehen. Für Vieltrader, Premiumhändler oder Heavytrader sowie für gewerbliche Händler und Vermögensverwalter erarbeiten wir individuell abgestimmte Kommissionen. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt zu uns auf. Agora direct bietet Ihnen die Möglichkeit, gedeckte sowie ungedeckte Stillhaltergeschäfte auszuführen.

Bitte achten Sie hierbei auf die enormen Risikounterschiede der beiden Varianten. Hier ist mehr passives, überlegtes Verhalten gefragt als risikobehaftetes agieren. Gedeckte Optionen sind mit der jeweilig dazugehörigen Aktie abgedeckt. Das Risiko beschränkt sich allein auf die Schwankungen des Aktienkurses.

Die Option selbst ist dann risikofrei. Eine ausführliche Beschreibung am Beispiel eines tatsächlich gehandelten gedeckten Optionsgeschäftes können Sie bei uns als Infoblatt über unser Kontaktformular anfragen. Bei ungedeckten Stillhalterpositionen ist das Risiko faktisch unbegrenzt hoch und kann zu hohen Verlusten führen. Ungedeckte Optionen müssen immer mit einem Bargeldbetrag einem Deckungsbetrag abgesichert sein.

Extreme oder falsch eingeschätzte Marktbewegungen können zur Nachschusspflicht führen. Sie wünschen zu einem bestimmten Produkt eine Auskunft zur Transaktionsgebühr? Dieser prozentuale Anteil der tatsächlichen Handelssumme wird eingefroren und nach Verkauf wieder freigegeben. Hohe Transparenz und fair Preise sind die entscheidende Grundlage für eine langfristige Kundenbeziehung. Es wird ausdrücklich darauf verzichtet, dass den Original-Kursnotierungen intransparente Kursaufschläge hinzugerechnet werden und damit der Eindruck erweckt das angeblich keine Provisionen berechnet werden, wie es bei vielen anderen Forex-Anbietern zu Ungunsten des Kunden absolut üblich ist.

Hierdurch werden Kursnotierungen mit einer Genauigkeit von mitunter nur 0. In Ihrem privaten Kundenkonto werden diese Kurse so angezeigt, wie sie von den Devisenhändlern eingehen ohne einen künstlich versetzten und dazugerechneten Spread.

Diese Position halten Sie für einen Zeitraum von 30 Tagen. Aktive Anleger erhalten mit Futures und Rohstoffen ein weiteres Handelsinstrument, um an 35 Märkten weltweit zu handeln.

Über Agora direct können Sie 94 verschiedene Währungspaare handeln. Dabei werden immer die besten An- und Verkaufskurse vom Interbankenmarkt bereitgestellt.

Dies führt zu sehr kleinen Spreads Differenz zwischen An- und Verkauf , wodurch die realen Handelskosten enorm gesenkt werden. Für den Handel mit Devisen erhebt Agora direct nur eine minimale, separat abgerechnete und dadurch nachprüfbare und transparente Kommission. Versteckte Kosten sind somit ausgeschlossen!

Sehen Sie dies auch in unserem Preisvergleich. Die Handelsgebühren werden automatisch in die Basiswährung umgerechnet. Hier sehen Sie eine Auswahl der ca. Jedes Paar kann in beide Richtungen gehandelt werden.

Vor dem Handel mit Produkten, die nicht in Ihrer Basiswährung gehandelt werden, müssen Sie einen aktiven Währungsumtausch in die entsprechende Fremdwährung vornehmen. Sollten Sie über ein Guthaben von 2. Die folgende Tabelle enthält die zu erhebenden Gebühren , die bei einem Währungsumtausch anfallen. Mit Agora direct erhalten Sie einen elektronischen Zugang zu europäischen und US-Unternehmensanleihen , Staatsanleihen aus Asien und Europa, festverzinslichen Futures und festverzinslichen Optionen - alles über ein einziges Multiwährungskonto.

In diesem Verhältnis werden neue und geänderte Orders berücksichtigt, jedoch keine Stornierungen. Es werden vier Orders übermittelt, wovon jede einmal geändert wird. Die Berechnung erfolgt wie nachstehend:. Daraus ergibt sich ein Verhältnis von Orders zu Ausführungen von 8: Die Differenz zwischen dem Verhältnis von 8: Weltweit traden Sie besonders günstig Optionsscheine und Zertifikate verschiedener Anbieter.

Beiden Produktklassen liegt ein prinzipielles Problem und ein schwerwiegendes Risiko zugrunde. Beispielhaft dafür steht die exorbitante Anzahl von Handelsausfällen: Weiterhin machen wir unbedingt auf die besonderen Risiken mit dem Handel solcher Produkt aufmerksam.

Die besonderen Risiken belaufen sich auf interessengesteuerten Produktgestaltungen. Dies entspricht nicht dem Geist des fairen Handels. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass vor dem Handel mit diesen Produkten ausdrücklich die Emissionsprospekte gelesen werden müssen. Gleichwohl gibt es auch Gewinnchancen, die unserer Auffassung nach aber nicht im ausgewogenen Verhältnis zu den Risiken bestehen. Aus genannten Gründen kann es sein, dass Sie nicht alle Produkte über Ihr Börsenhandelskonto handeln können.

Gegebenenfalls besteht bei Bedarf die Möglichkeit auch ein Produkt gezielt freischalten zu lassen. Keine Teilausführungsgebühr beim Kauf von 2. Für diesen Dienst berechnen die Börsen Nutzergebühren. An der Schnelligkeit und Qualität der Daten ändert die Unterscheidung jedoch nichts, aber an der Gebührenhöhe. Private Nutzer sind hier sehr vorteilhaft bedacht worden.

Die original Börsengebühren werden von Agora direct an den Kunden weitergegeben. Nutzen Sie daher die einmalig günstige Gebührenstruktur für Echtzeitkursdaten wie z. Seperate Datendienste sind ebenso verfügbar. Auf ein Logo klicken, um mehr über den Rechercheprovider herauszufinden und ein Beispielreport anzusehen.

Für und Depots werden keine Konto- und Depotführungsgebühren berechnet. Von Konten und Depots, auf denen nicht aktiv gehandelt wird und gleichzeitig der Barbestand unter 1. Kontoauszüge sind ebenfalls gebührenfrei. Diese können Sie bei Agora direct erfragen. Die hier aufgezeigten Zinssätze beziehen sich auf die Zinsen der jeweiligen Basiswährung , welche marktüblichen Schwankungen unterliegt.

Es kann bei den konkreten Tagesabrechnungen zu Schwankungen kommen, die aber immer zu Gunsten des Kunden berechnet werden. Zinsen gültig ab Zur Zinsberechnung wird ein gemischter Zinssatz auf Basis der nachstehend aufgeführten Staffelung "Barguthaben bis" und "Barguthaben ab" berechnet. Dies bedeutet, dass das Guthaben erst ab der Staffelung "Barguthaben ab" i. Die Staffelungsstufen, ab den Guthabenzinsen bezahlt werden, können und werden sich ohne vorherige Benachrichtigung der Kunden ändern.

Aufgrund der Zinspolitik der Zentralbanken können auf Guthaben auch effektive Negativzinsen, entsprechend den Angaben in der nachstehenden Tabelle berechnet werden.

Hiermit weisen wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Zinspolitik der Zentralbanken es bei einem theoretischen Zinsanspruch in der Additionsfolge von Benchmarkzinssätzen und den Abzug von Verwaltungszinssatz es dennoch zu einem Negativzinssaldo kommen kann. Falls der Zinssaldo negativ ist, wird das Konto mit diesen Negativzinsen belastet.

Die Leihgebührensätze können sich während der Laufzeit der Short-Position je nach Marktbedingungen ohne vorherige Ankündigung ändern. Zinsen werden täglich für alle offenen CFD-Positionen long od. Die Anwendung erfolgt in Form eines Mischsatzes auf die nominalen Beträge, wie nachstehend aufgeführt:. Die entstehenden Handelsgebühren für jede Order werden im Orderbestätigungsfenster des jeweiligen Handelszugangs vor Absenden der Order angezeigt.

Mit Absenden der Order bestätigt und akzeptiert der Kunde diese Ordergebühren sowie alle damit verbundenen Börsen- und Brokerregularien. Einige Börsen erheben Gebühren auf gelöschte oder modifizierte Orderaufträge. Dies sind vorwiegend jene, an denen Optionen oder Futures gehandelt werden, in der Regel aber keine Aktienbörsen. Gegebenenfalls werden diese mit Gebührengutschriften verrechnet.. Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die erhobenen Gebühren nicht nur aus den weitergegebenen Kosten bestehen müssen.

Auf Gebühren kann auch verzichten werden, auch dann, wenn die Börse Gebühren berechnet. Agora direct beansprucht für sich das Recht, Gebühren zu verlangen oder nicht zu verlangen, unabhängig von den Gebührenregeln Dritter.

Falls zu den hier veröffentlichten Preisen Dritte, wie Börsen oder Clearingstellen, Gebühren, Steuern oder sonstige Abgaben ändern, abschaffen oder hinzufügen, so werden diese ohne zusätzlichen Aufschlag an den Kunden durchgereicht. In beiden Fällen trägt er die vollen Kosten. Diese Kosten werden dem Kunden von seinem Konto bei Fälligkeit abgebucht.

Brief Ask -Kurse bereitgestellt werden können. Der Kunde kann selbstständig seine Orderaufträge auch separat ändern und somit an einen von ihm bestimmten Börsenplatz routen. Dies kann dazu führen, dass der speziell vom Kunden ausgewählte Ausführungsplatz zusätzlich eigene Gebühren erhebt.

Steuern an dem speziell ausgewählten Ausführungsplatz zu informieren. Ist der Kunde sich über die Kosten nicht im Klaren, sollte er vor Ordererteilung Agora direct konsultieren. Nachträgliche Reklamationen können von Agora direct nicht anerkannt werden. Dem Kunden wird diese zusätzliche Gebühr berechnet, wenn diese Order nicht über "Smart Routing" beauftragt wurde. Hinweis Alle Angaben sind unverbindlich.

Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise. In diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern diese nicht gesondert aufgeführt sind. Im Zusammenhang mit der Nutzung des SmartRouting-Service werden Orderaufträge zu einer Börse geroutet, die den besseren Preis bietet, welche allerdings höhere Gebühren berechnet. Alle Börsengebühren, Sondergebühren und sonstige Kosten werden immer auf den Einzelwert berechnet. Geänderte Orders werden als Stornierung und Ersatz einer bestehenden Order durch eine neue Order behandelt.

An bestimmten Börsen kann dies dazu führen, dass für geänderte Orders in gleicher Weise, wie für neue Orders, die geltenden Mindestprovisionen fällig werden. Orders, die über Nacht bestehen bleiben, werden zum Zweck der Berechnung von Orderminima am folgenden Tag als neue Orders betrachtet.

Für Kunden, die eine nichtmarktfähige non marketable limitierte Order mit einer unüblichen Stückzahl direkt an die New York Stock Exchange schicken, könnten ggfls. Derartige Orderaufträge könnten auf dem Parkett separat bearbeitet werden, dafür kann ggfls. In einem solchen sehr seltenen Fall wird der betreffende Kunde vorher kontaktiert.

Diese werden direkt an den Kunden weitergegeben und somit dem Kundenkonto belastet. Für Frankreich und Italien wird entsprechend dem aktuellen Stand vom Dez. Gebühren bei Teilausführungen - Beispielsberechnung: Hinweise für den Handel mit Optionen Anspruch auf Handelsgebühren besteht bei jedem Orderauftrag und auf alle Ordertypen Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise , in diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern diese nicht gesondert aufgeführt sind Es wird keine Provisionen für US-Ausübungen und US-Zuteilungen erhoben Orderaufträge, welche über von Agora direct vermittelte Konten, berücksichtigen Börsengebühren bei der Entscheidung, wohin eine Order geroutet wird.

Bei dieser Routing-Methode fällt für den Kunden grundsätzlich eine geringere Ausführungsgebühr an. In Fällen, in denen eine Order zur Vermeidung oder Senkung von Börsengebühren zu einer Börse geroutet wird, die aktuell nicht den NBBO ausweist, ist dem Kunden aber der NBBO-Kurs zum Zeitpunkt des Orderroutings garantiert Kommen wegen hohen Volumen oder gesonderter Vereinbarungen Volumenschwellenwerte zum tragen, werden diese auf Basis des kumulierten monatlichen Handelsvolumens angesetzt, in das alle zum Zeitpunkt des Handels bestehenden Optionskontrakte eingerechnet werden.

Diese Gebühren werden auf Grenzkostenbasis für den jeweiligen Kalendermonat berechnet. Wenn beispielsweise in einem Monat ORF kann von folgenden Börsen erhoben werden: An bestimmten Börsen kann dies dazu führen, dass für geänderte Orders in gleicher Weise wie für neue Orders die geltenden Mindestprovisionen fällig werden.

Anspruch auf Handelsgebühren besteht bei jedem Orderauftrag und auf alle Ordertypen Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise , in diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern diese nicht gesondert aufgeführt sind Die Mehrwertsteuer VAT , in manchen Fällen auch als Verbrauchssteuer oder Steuer auf Waren und Dienstleistungen bezeichnet, wird ggf.

In diesem Fall würde die Mindestgebühr für beide Ausführungen von je Aktien fällig. Dieses Abonnement ist kostenlos verfügbar. Hinweise für den Handel mit Futures und Futures-Optionen: Anspruch auf Handelsgebühren besteht bei jedem Orderauftrag und auf alle Ordertypen Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise.

In diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern nicht gesondert auf Zusatzkosten hingewiesen wird. Alle tatsächlichen Preise werden aktuell vor Ordererteilung im "Ordervorschaufenster" zusammenaddiert angezeigt Falls eine Mehrwertsteuer bzw. Wenn beispielsweise in einem Monat 2. Gebühren für Unternehmens- u. Staatsanleihen werden beiden Seiten berechnet. Hinweise für den Anleihehandel in den USA: Kein Finanzmarkt ist so transparent, und nirgendwo sonst können Spekulanten so viel Geld in kurzer Zeit verdienen - wenn sie richtig liegen.

Bis vor kurzem war dieser Marktplatz den Profis vorbehalten. Doch nun öffnen Banken und Broker ihn auch für private Anleger. Kleinere Brokerhäuser bieten erfahrenen Anlegern schon ein paar Jahre lang an, Devisen wie ein Profi zu handeln. Und neu ist auch: Dafür müssen Spekulanten noch nicht einmal zu Hause sitzen und eine eigene Software besitzen. Meistens geht das ganz einfach auch in einem Internetcafé.

Wenn die Plattform gut ist, bietet sie alle Informationen, die ein Privatzocker braucht. Viele Trends in dem Bereich setzt derzeit Oanda www. Olsen gilt als ausgewiesener Kenner der Devisenmärkte, seit etwa zwei Jahrzehnten erforscht er die Märkte und verblüfft immer wieder mit interessanten Ideen. Schon mit einem Euro darf gehandelt werden - und das bei extrem niedrigen Kosten. In der Fachsprache sind damit die Spreads gemeint.

Das ist der Unterschied zwischen An- und Verkaufskursen, die ein Plattformbetreiber für eine Währung stellt. An der Differenz verdient er selbst.

Oanda bietet oft eine An- und Verkaufsspanne von nur 1,5 Basispunkten 0, Prozent. Anderswo bezahlten Devisenzocker dagegen zwei bis sechs Basispunkte, also teilweise das Vierfache, hat Zeller festgestellt. Der Unterschied kann schnell ins Geld gehen, besonders wenn viel gehandelt wird. Wer zehn Prozent im Jahr schafft, gilt schon als gut. Viele, die es versuchen, geben nach einer Weile wieder entmutigt auf.

Ihr Einsatz ist aufgezehrt, verdient hat am Ende nur der Betreiber der Plattform. Ein Hebel von 25 also. Entsprechend steigen auch die Gewinne überdurchschnittlich. Andere Anbieter offerieren sogar das fache oder mehr. Damit steigt aber auch das Verlustrisiko.

Deshalb raten Profis wie Olsen neuen und unerfahrenen Anlegern strikt davon ab, so riskant zu handeln. Wer es ernst meine, solle zunächst einmal ausgiebig üben, um ein Gefühl für die Märkte zu bekommen. Fast alle Plattformen bieten das an. Sodann sei es wichtig, sich eine eigene Meinung zu bilden und nach dieser zu handeln.

Wer nur der Herde folge, werde eher zu den Verlierern zählen. Wichtig sei daher, mit kleinen Einsätzen zu handeln, um nicht pleite zu gehen. Diese Aussage bestätigen auch andere Profis. Das gebe der Markt ohne aktive Strategien her. Sein Institut überlegt, demnächst auch hierzulande privaten Anlegern eine Plattform für eigene Handelsaktivitäten anzubieten.

Da können Investoren dann nicht nur Dollar oder Yen, sondern auch Aktien oder Anleihen kaufen und verkaufen. Immer mehr Kunden wünschten sich einen Finanz-Supermarkt, in dem sie je nach Geschmack auswählen könnten. Mit Marketindex sind die Niederländer hierzulande schon weiter als die Deutsche Bank. Grundlage für Marketindex ist das Handelssystem von Oanda, das weiterentwickelt wurde. Durch die technische Entwicklung sei nun die Zeit reif dafür - auch wenn es noch ein oder zwei Jahre dauern könnte, bis dieser Trend in Deutschland voll angekommen sei.

In dem neuen Geschäftsfeld rechnen sich die Banken gegenüber kleinen Brokern gute Chancen aus, weil sie bekannter sind. Am Ende würden die Kunden bei vergleichbaren Angeboten auch nach dem Namen gehen. Devisen werden von Montag bis Freitag rund um die Uhr gehandelt. Aber viele andere Kombinationen können ebenfalls gehandelt werden.