Forex Begriffe


Forex was ist ein Hebel? Das Trading wird ausschließlich mit einem Hebel durchgeführt, da man sonst keine bis wenige Gewinne machen würde. Ein Währungspaar schwankt am .

Der Spread wird in Pips gemessen. Forex was ist der Swap? Dadurch lässt sich zwar das Verlustrisiko nicht völlig umgehen, allerdings bedeutend senken.

Wie funktioniert das Trading mit gehebelten Derivaten?

Die Short-Positionierung ist im Aktienhandel durch Leerverkäufe, im Forexhandel durch Verkauf der Basiswährung und in jedem Fall durch ein Short-Derivat möglich. Dessen Preis steigt, wenn der Kurs des Basiswertes sinkt.

Private Trader werden nur selten im Lot-Bereich handeln. Eine Sonderform sind die Binären Optionen, die gänzlich anders funktionieren und nichts mit dem sonst üblichen Hebel zu tun haben. Ihre Funktionsweise soll daher an dieser Stelle nicht behandelt werden. Beim Handel mit einem gehebelten Derivat bewegt der Trader ein Vielfaches des tatsächlich eingesetzten Kapitals.

Theoretisch begründet wird das mit dem sogenannten Marginprinzip: Die Margin ist dasjenige Kapital, das der Trader zum Handel wirklich aufbringen muss und das im beschriebenen Fall nur ein Prozent der bewegten Summe betragen würde. Durch diese gewaltige Hebelwirkung lässt sich eine beachtliche Forexperformance erzielen.

Hierbei ist aber zu beachten, dass dies auch für die möglichen Verluste gilt. Abgesehen von dieser theoretischen Überlegung muss der Trader in der Praxis des Forexhandels nur den Preis seines gebuchten Derivats beobachten, der sich im beschriebenen Fall im Verhältnis von 1: Dieser wäre der Preis des gehandelten Währungspaares.

Die Hebel sind aber nicht immer leicht erkennbar, auch wenn Broker sie scheinbar transparent ausweisen. Sie hängen nämlich vom Kurs des Basiswertes ab. Wer Forex Trading lernen möchte, muss die wichtigsten Forexbegriffe kennen. Sie tauchen im Tradingalltag immer wieder auf, Broker und die Emittenten von Derivaten verwenden sie beispielsweise.

Im Folgenden ein Überblick:. Es werden beim Forex-Handel eine Basis- und eine Kurswährung gegeneinander gehandelt. Der aktuelle Kurs des Währungspaares gibt an, wie viele Einheiten der Kurswährung nötig sind, um eine Einheit der Basiswährung zu kaufen. Dessen Preis steigt, wenn der Kurs des Basiswertes sinkt. Wer nun an der Forex long handelt, kauft die Basiswährung, weil diese offensichtlich noch teurer werden könnte. Das Pip — die Einheit wird fast nur beim Forex Handel verwendet — ist die Preisveränderung des gehandelten Währungspaares um 0, vierte Nachkommastelle.

Das Pip entspricht dort nur der Änderung um 0, Private Trader und kleinere Gewerbetreibende nehmen aber praktisch nie so viel Geld in die Hand, weshalb es für sie Mini-Lots Ob sich dieser Handel mit seinen vergleichsweise geringen Bewegungen gegenüber dem Einsatz von gehebelten Derivaten lohnt, bleibt dahingestellt.

Trader müssen wissen, wie viel sie sich leisten könnten zu verlieren. Dieses Wissen ist übergreifender und richtet sich nicht nur an Anleger, die dasForex Trading lernen möchten.