WIE macht man beim Forex Trading Gewinne? [Teil 1]


- Wie ein Range-Strategie Can Make Sideways Markets Handelbare Die Begriffe

In diesem Beispiel sind drei verschiedene Arten der Preisbewegung beschrieben, die jede auf ihre Weise Möglichkeiten bieten, Forex Trading Gewinne zu erwirtschaften.

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

- Wie ein Range-Strategie Can Make Sideways Markets Handelbare Die Begriffe

Wer an der Börse handelt, sollte sich zudem der Bedeutung von runden Kursmarken bewusst sein. Bevor eine Seitwärtsbewegung einsetzt, steigen oder fallen die Kurse bis an diese Niveaus. Dabei handelt es sich meist um psychologische Unterstützungen oder Widerstände, die eigentlich keine Charttechnische Basis haben. Wie im echten Leben so ist eben auch an der Börse nichts für die Ewigkeit.

Wird eine Unterstützung oder ein Widerstand nachhaltig vom Kurs durchbrochen, kommt es zu einem Rollentausch - eine Widerstandslinie wird dann zu einer Unterstützung und eine Unterstützung zum Widerstand. Unterstützungen sind Preislevel, die der Kurs nicht nachhaltig nach unten durchbrechen konnte. Daher eignen sich Unterstützungen für einen Einstieg in Long-Richtung. Der Stop wird unter die Unterstützung gesetzt. Widerstände sind das Gegenteil von Unterstützungen. Hier schafft es der Kurs nachhaltig nicht, darüber hinaus auszubrechen.

Widerstände eignen sich daher besonders gut für einen Einstieg auf der Short-Seite. Der Stop wird über dem Widerstand platziert. Nun wissen wir jede Menge über Trends, Unterstützung und Widerstände - aber wie verwenden wir diese Erkenntnisse für unser Trading? Stellen wir für unseren Kurs einen langfristigen Aufwärtstrend fest und nähern uns einer sekundären Gegenbewegung der Trendlinie, können wir davon ausgehen, dass der Primärtrend weiter aufwärts geht und gehen eine Long-Position ein.

Da wir uns vor einem hohen Verlust schützen wollen, setzen wir eine sogenannte Stop-Loss-Order unterhalb der Trendlinie. Damit sichern wir uns gegen einen Verlust ab, falls wir mit unserer Annahme doch falsch liegen und die Unterstützung durchbrochen wird. Bei einem Trendbruch verletzt der Kurs die Trendlinie nachhaltig und notiert auf Schlusskursbasis darüber bzw. Ein Trendbruch zieht nicht zwangsläufig eine Trendwende nach sich!

Viel mehr sollte der Trader darauf achten, ob weitere höhere Hochs bzw. Auf diese Art und Weise kann ein Trendbruch bereits ein Indikator sein für eine bevorstehende Trendwende - mehr jedoch nicht. Der Bruch von diagonalen Trendlinien ist im Trading unzuverlässiger als der Bruch horizontaler Preisniveaus. Durch eine Kombination beider erhält man wichtige Kreuzunterstützungen, die von den Marktteilnehmern meist stärker respektiert werden. Widerstände und Unterstützungen bieten dem Trader Orientierungsmarken.

Zum Traden bieten sich hier zwei Strategien an: Das Handeln von Ausbrüchen. Dabei wird entweder ein Widerstand überschritten oder oder eine Unterstützung unterschritten. Nach dem Überschreiten eines Widerstandes kommt es häufig zu einer starken Kursbewegung. Davon versuchen viele Trader zu profitieren.

Andere Trader wiederum spekulieren darauf, dass der Kurs von der Unterstützung oder dem Widerstand abprallt. Da es im Alltag häufig zu sogenannten Fehlausbrüchen kommt, in denen der Kurs den Widerstand durchbricht, letztendlich aber doch nicht nachhaltig weiter steigt, bietet es sich an, den sogenannten Re-Test der Linie von der Gegenseite abzuwarten. So geht man sicher, dass der Widerstand auch tatsächlich nachhaltig überwunden wurde.

Für den richtigen Ein- und Ausstieg muss man als Anleger Trendbrüche genau verfolgen. Wenn der Kurs einen langfristigen Trend durchbricht, kann das ein Zeichen für einen bevorstehenden Trendwechsel sein.

Daher sollte man vor allem darauf achten, wenn langfristige Trendlinien verletzt werden. Dennoch gilt zu beachten, dass nicht jeder Durchbruch auch einen Trendwechsel zur Folge haben muss.

Als Grundsatz gilt, dass ein Schlusskurs auf Wochenbasis signifikanter ist als auf Tagesbasis und dass eine Verletzung auf Intraday-Basis weniger gravierend ist, als eine auf Schlusskursbasis. Einige Trader verwenden als Filter auch bestimmte Kurs- oder Zeiträume, mit denen ein Durchbruch von einem Fehlsignal unterschieden wird.

Neben dem Bruch einer Trendlinie können sich Trendwechsel auch durch Umkehrformationen ankündigen. Voraussetzung für eine Umkehrformation ist das Vorliegen eines Trends. Zu den wichtigsten Formationen zählt der Doppelboden. Ein Doppelboden ist allerdings erst vollendet, wenn der Kurs über das Zwischenhoch der Formation ansteigt. Bei einem Doppelhoch löst die Unterschreitung des Zwischentiefs das Verkaufssignal aus.

Daneben gibt es mit der Kopf-Schulter-Formation und dem Dreifachboden oder - hoch weitere Formationen, die auf das Ende eines bestehenden Trends deuten. Solche Chartformationen treten auf sämtlichen Zeitebenen auf. Sie können also problemlos auch auf Basis von einer Minute gehandelt werden!

Die Schwierigkeit, eine bestimmte Kursentwicklung vorauszusehen, besteht für Anfänger oft darin, dass sie meist nur abgeschlossene Chartbilder vor Augen haben und den Anfang einer Formation noch nicht als solchen erkennen. Deshalb gilt gerade bei der Charttechnik: Übung macht den Meister - und den erfolgreichen Devisen -Trader.

Diese Ausführungen sind für den Trading-Anfänger zunächst sehr theoretisch. Daher empfiehlt es sich, ein Demokonto bei einem Broker zu eröffnen und sich die verschiedenen Chartarten und Chartformationen einmal Live anzusehen. Auch ist es hilfreich zu beobachten, wie Chartformationen entstehen und wie sie sich entwickeln. Mithilfe von Trendlinien und dem Schlusskurschart lässt es sich für Anfänger leichter visualisieren, ob wir es mit einem Abwärtstrend , einem Aufwärtstrend oder einem Seitwärtsmarkt zu tun haben.

So können wir unseren Trade immer mit dem übergeordneten Vorteil eingehen und erreichen in der Folge eine bessere Trefferquote als 50 Prozent. Sie möchten das Traden von der Pike auf lernen oder sich neue Trading-Strategien aneignen? Sie wissen nicht, wie der Metatrader 4 funktioniert? Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden.

Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind. Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von auf dieser Webseite gelisteten Anbietern vergütet werden. Alle über unseren Link eröffneten Live-Konten berechtigen zum kostenlosen E-Mail-Support unter info [at] devisen-handeln.

Dabei kann man bei den Anängern der Technischen Analyse noch einmal grob in vier weiter Lager unterteilen: Sollte er es dann nicht schaffen darüber zu springen, sieht es eher schlecht aus um ihn. Dann dürfte eine zweite Verkaufswelle einsetzen, die ihn auch unter die 1,15 Dollar drücken könnte.

Aus diesem Grund würden wir einen Short Einstieg bei 1, Dollar wählen. Bei 1,15 Dollar muss noch einmal aufgepasst werden, falls die Linie hält. Geht der Euro durch, sollte die 1, Dollar das nächste Ziel werden. Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse.

Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen. Die Unterstützung von 1, Dollar wurde aber nicht erreicht. Zum Wochenanfang startet der Euro mit einer Erholung. Im Chartbild lässt sich zudem eine Formation feststellen. Fraglich ist nur, ob sie bestand haben wird und der Euro weiter Richtung Norden ziehen wird.

Nun, laut Chart zeigt sich eigentlich ein Bild für eine Trendumkehr. Wie von uns erwartet, konnte er sein Kursziel von 1, Dollar erreichen.

Dieser Trend setzte sich nun gestern fort. Heute schwächelt der Euro weiter. Nur diesmal sind es nicht die Amerikaner, sondern der Wind weht aus Italien. Italien ist eines der am meisten verschuldeten Industrieländer.

Schlittern wir geradewegs in eine neue Euro Krise? Einige Banken wurden heute vom Handel ausgesetzt, da die maximale Verlustgrenze erreicht wurde. Wie geht es nun weiter mit der Eurozone? Man könnte schon fast sagen der Drops ist gelutscht, aber es könnte durchaus auch noch tiefer gehen. Aufwärtstrend-, Abwärtstrend- und Range-Charts. Nachdem wir einige mögliche Beispiele eines in einer Range befindlichen Paars gefunden haben, ist es an der Zeit, uns der technischen Analyse zuzuwenden, um die Unterstützung und den Widerstand zu ermitteln.

Die Begriffe "Unterstützung" und "Widerstand" sind Fachausdrücke vom Trading, die die Kurslevels bezeichnen, ab denen der Kurs in Vergangenheit abprallte. Die Identifizierung dieser Hochs und Tiefs ist meines Erachtens sehr einfach. Ich bevorzuge es, eine gelbe Ellipse auf meinen Marketscope 2. Das Hervorheben der Hochs und Tiefs. Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, wie die Linien eingezeichnet werden sollten. Ich selber zeichne die Linien mit einem Zwei-Schritt-Verfahren ein: Der erste Schritt ist, das höchste Hoch und das tiefste Tief im Kurs zu identifizieren und dann eine horizontale Linie, die sich von beiden ausdehnt, einzuzeichnen.

Der höchste und der tiefste Kurs kann als starke Unterstützung oder Widerstand dienen. Der zweite Schritt besteht darin, die Kurslevels zu finden, die mehr als eine Ellipse berühren; je mehr Ellipsen desto besser. Bei diesem Beispiel sehen wir also zwei Hauptgruppierungen von Ellipsen, die um die beiden ähnlichen Kurslevels lagen.

Wir möchten nun eine horizontale Linie durch beide Gruppierungen ziehen. Das Ergebnis dieser horizontalen Linien können Sie unten betrachten. Falls Sie Mühe haben, die Unterstützungs- und Widerstandslevel einzuzeichnen, lesen Sie dazu meinen Artikel 3 einfache Wege, um die Unterstützung und den Widerstand im Forex zu identifizieren.

Hochs und Tiefs werden verbunden, um die Unterstützungs- und Widerstandslevel zu bestimmen. Wenn unsere Linien einmal eingetragen sind, sind wir bereit, einen Trade zu platzieren. Also möchten wir kaufen, wenn sich der Kurs der Linie von oben nähert und verkaufen, wenn sich der Kurs die Linie von unten nähert.

Unser Stop-Loss wird auf der anderen Seite der Linie, die wir kaufen, oder unter das tiefste Tief platziert, falls dieses nicht zu weit entfernt ist.